Schlafregression

Dein Energielevel ist auf dem Nullpunkt, das Einschlafritual dauert ewig und dein Baby schläft nicht durch?

Steckt ihr gerade in einer Schlafregression, dein Energielevel ist auf dem Nullpunkt, das Einschlafritual dauert ewig und an Durchschlafen ist gar nicht zu denken? 

Was ist eine Schlafregression überhaupt und wie oft tritt die Schlafregression auf? 

Eine Schlafregression tritt 5-Mal in den ersten 2 Lebensjahren auf, und zwar im 4. Monat, im 8. & 12. Monat und im 18. & 24. Monat. Die Schlafregression im 4ten Monat wird meist am heftigsten empfunden. Hier ändert sich nochmal komplett das Schlafmuster deines Babys. 

 

Die Schlafregression zwischen dem 8.-10. Monat ist auch nochmal heftig. Hier tritt zum ersten Mal die Trennungsangst auf und dein Baby beginnt das Prinzip der Objekt- und Personenpermanenz zu begreifen. Kognitiv ist dein Baby nun in der Lage zu verstehen, dass ein Objekt oder eine Person auch weiterhin existiert, obwohl sich die Person oder Sache nicht im Sichtfeld befindet. 

 

Die nächste Schlafregression folgt in Monat 12, 18 & 24. Diese Schlafregressionen werden meist als weniger herausfordernd wahrgenommen, was aber natürlich nicht heißt, dass sie nicht auch crazy sein können. 

 

Anzeichen für eine Schlafregression ist, dass dein Baby plötzlich schlechter einschläft als vorher, (noch) schlechter durchschläft als vorher und/ oder dass die Tagesschläfchen bzw. Mittagsschläfchen eine Katastrophe sind. Wenn sich also erst kürzlich die Schlafsituation verschlechtert hat und dein Baby befindet sich gerade in einem dieser Monate, dann hast du schonmal die Ursache für die Verschlechterung gefunden.

 

Das Schwierige an jeder Schlafregression ist, dass hier oft neue Angewohnheiten etabliert werden, die besonders schwer wieder zu entkoppeln sind. Dies Versuchung ist einfach groß, schnelle, kurzfristige Lösungen zu etablieren, die gerade funktionieren. 

Langfristig bewirken diese Strategien und Methoden aber auch oft das Gegenteil von dem, was man sich ursprünglich gewünscht hat. Generell gilt, wenn du mit bereits gut etablierten Schlafgewohnheiten in die Schlafregression gehst und diese liebevoll konsequent beibehältst, navigiert ihr viel schneller und stressfreier durch die Schlafregression. Solltest du Hilfe bei der Etablierung gesunder und entspannter Schlafgewohnheiten brauchen, dann lege ich dir ans Herz ein Coaching bei mir zu buchen: Schlafberatung für Babys buchen | Schlafmamaschlaf.de.

 

Sollten die oben genannten Anzeichen schon seit mehreren Monaten andauern, dann hört sich das eher nach einem generellen Babyschlafthema an und ich lege dir eine Schlafberatung bei mir ans Herz. Schau mal unter dem Link Schlafberatung für Babys buchen | Schlafmamaschlaf.de, da findest du Informationen zu den 1:1 Coachings und den Gruppencoachings. 

Mit meiner Beratung kannst du die Abkürzung gehen. Ich serviere dir das komplett erforderliche Babyschlafwissen auf dem Silbertablett und du kannst das neu erworbene Wissen ganz selbstbewusst anwenden. In den Coachings erarbeiten wir einen individuellen Fahrplan, den du dann Schritt für Schritt abgehen kannst, bis du an deinem gewünschten Ziel angekommen bist. Die Methoden und Strategien haben überhaupt nichts mit Schreien lassen zu tun, sondern du bist immer da, um dein Baby zu beruhigen. 

 

In allen Fällen ist es ratsam, als allererstes die eigene Tagesstruktur zu analysieren und auf die Wachphasen und Anzahl der Tagschläfchen zu achten. Man kann relativ allgemein sagen, dass dein Baby zwischen dem 3.-4. Monat ca. 75-120 Minuten Wachphase haben sollte; ein Baby zwischen dem 4.-7. Monat ca. 2-3 Stunden; ab dem 7ten Monat 3-4 Wachphase und ab dem 14. Monat 4-6 Stunden. 

Noch detailliertere Wachphasen findest du auf Instagram unter meinen Highlights auf instagram.com/babyschlaf_nina_weingarten 

​Aber schauen wir nochmal detailliert auf das Alter deines Babys: 

Wie alt ist dein Baby?

Nina Insta banner.png