Du fragst dich wieviel Mittagsschlaf Babys brauchen? 

Wieviel Tagschlaf oder Mittagsschlaf Babys brauchen, hängt vom Alter ab.

Mein absoluter Mittagsschlaf Baby Pro Schlaftipp: Konzentriere dich auf die Wachphasen und die Anzahl der Schläfchen. Die Länge der Tagschläfchen kannst du nicht kontrollieren, also gebe deine Energie hier nicht hin. Aber du kannst kontrollieren, wie lange die Wachphasen deines Babys sind und wieviel Schläfchen dein Baby macht. 

 

In den ersten 4 Monaten rate ich dir besonders auf die Wachphasen zu achten, da die Babys in diesem Alter sehr schnell übermüden. Im ersten Monat sollte die Wachphase ca.30-45 (maximal 60 Minuten) sein. In eine Wachphase zählt alles hinein, bei dem dein Baby wach ist:

füttern, wickeln etc. also wirklich jede Minute, die dein Baby wach ist. Im zweiten Monat verlängern sich die Wachphasen auf ca. 40-70 Minuten und in Woche 8-12 auf ca. 50-80 Minuten. Wie lange die Tagschläfchen sind, kannst du wie gesagt nicht beeinflussen. Ich kann dich aber hoffentlich beruhigen, denn bis zum 5. Monat ist alles zwischen 20-120 Minuten normal. 

 

Nach der 4 Monatsregression (mehr dazu im Blog Befindest du dich mitten in der 4 Monats Schlafregression?) und zwischen dem 5.-7. Monat sind noch ca. 3 Schläfchen typisch am Tag und die jeweiligen Wachphasen zwischen den Tagschläfchen pendeln sich zwischen 2-3 Stunden ein. Tendenziell werden die Wachphasen über den Tag länger, so dass die erste Wachphase beispielsweise 2 Stunden beträgt und die Wachphase vor dem Zubettgehen beispielsweise 2,45 Stunden. Achte darauf, dass die Tagschläfchen insgesamt nicht mehr als 4 Std betragen. Schläft dein Baby deutlich mehr am Tag, hat es in 24 Stunden schon sehr viel Schlafbedarf am Tag gedeckt, sodass es in der Nacht oft fit sein wird. Das sind die Babys, die die Nacht zum Tag machen.

 

Zwischen dem 7.-14. Monat machen die Babys typischerweise 2 Schläfchen und die Wachphasen pendeln sich zwischen 2,5-4 Stunden ein. 4 Stunden ist allerdings eher die Seltenheit und auch hier gilt, dass die Wachphasen über den Tag tendenziell länger werden. 

Die Menge an Tagschlaf sollte die 3,5 Stunden nicht überschreiten.

 

Im Schnitt mit dem 15. Monat droppen die Babys meist das zweite Schläfchen und es transformiert sich in einen großen Mittagsschlaf. Die erste Wachphase beträgt 5-6 Stunden und die zweite Wachphase ist meistens die kürzere und beträgt ca.4-5 Stunden. Im Wechsel von 2 auf 1 Tagschlaf ist es wichtig, vor allem die erste Wachphase zu dehnen und ich rate dir, dein Baby nicht vor 11:30 hinzulegen, auch wenn dein Baby vor 6 Uhr wach wird. So könnt ihr dem Kreislauf des frühen Erwachens vor 6 Uhr entkommen.

Generell gilt für alle Altersklassen ab dem 5. Monat, dass die beste Zubettgehzeit zwischen 19-20 Uhr ist, da hier die Schlafhormonproduktion am höchsten ist. Das bedeutet nicht, dass nicht auch 18 Uhr eine gute Zubettgehzeit ist, wenn die Schläfchen mal total kurz oder sogar verweigert werden. Ein weiterer Tipp ist, jeden Tagschlaf nach 2 Stunden maximal zu beenden, da so eine gute Aufteilung der Wachphasen und Schlafphasen über den Tag gewährleistet ist. Die einzige Ausnahme besteht bei einem großen Mittagsschlaf, hier gilt, dass dieser bis zu 3 Stunden dauern kann. 

 

Wenn du noch mehr über den Babyschlaf erfahren willst oder Unterstützung bei der Tagesstruktur brauchst, buche am besten eine Beratung. Ich helfe dir und serviere dir das Babyschlafwissen auf einem Silbertablett. Du hast nach unserer Beratung einen Plan an der Hand und kannst direkt motiviert starten. Du wirst sehen, das wird dein Leben verändern. 

 

Folge mir auch auf Instagram.com/babyschlaf_nina_weingarten, da gebe ich regelmäßig ganz wertvolle Tipps zum Thema Babyschlaf. 

Nina Insta banner.png